Worldwide sites map
CI header
 
02.09.2016 | the nature network®, Martin Bauer Group

23 junge Erwachsene starten ihre Ausbildung zu Kräuterexperten bei der Martin Bauer Group

Bewerberzahl auf gleich hohem Niveau wie 2015 – naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe wieder an der Spitze – Einführungswoche erleichtert Start in Berufsalltag


Vestenbergsgreuth – Zum Start des neuen Ausbildungsjahres wurden die neuen Auszubil-denden der Martin Bauer Group heute vom geschäftsführenden Gesellschafter, Adolf Wedel, begrüßt. Im vergangenen Jahr war die Bewerberzahl stark angestiegen. Dies konnte auch für 2016 gehalten werden. So hatten sich auch heuer wieder knapp 400 Jugendliche für die sechs verschiedenen Ausbildungsberufe beworben. Weiterhin beliebt sind der Chemielaborant sowie der Industriekaufmann. Auffällig ist das starke Interesse am BA Studium, welches neben den klassischen Ausbildungsplätzen im Büro und Labor bei der Firmengruppe sehr gefragt ist.

Einführungswoche und Workshops
Bereits seit 2013 können sich die neuen Auszubildenden auf eine komplette Einführungswoche im Unternehmen freuen. Dieser längere Zeitraum ermöglicht es ihnen, das neue Umfeld und die neuen Aufgabengebiete besser kennenzulernen. Besonders der Hauptstandort Vestenbergsgreuth stellt durch seine Größe eine Herausforderung dar. Deshalb lernen die jungen Menschen in Workshops und Vorträgen viele nützliche Inhalte, auf die sie im Laufe der Ausbildung zurückgreifen können. Um von den neuen Kollegen gleich erkannt zu werden, erarbeitet jeder Azubi ein kleines Vorstellungsprofil, das dann zukünftig im Intranet der Firma einseh-bar ist. Bei einer Führung durch den Kräuter-Garten Martin Bauer erfahren sie viel über die Pflanzenwelt und kommen so dem Produkt, das sie bald verarbeiten oder verkaufen, näher.
Im Seminar „Azubi Fit“ von der AOK erfahren die Azubis viel über gesunde Ernährung, richtige Bewegung, aber auch über den Umgang mit Rauchen und Alkohol. In verschiedenen Rollenspielen wird der Teamgeist gestärkt sowie Wege für ein partnerschaftliches Miteinander aufgezeigt. Ebenfalls wieder auf dem Programm steht der Workshop zu modernen Umgangsformen. Besonders hilfreich ist aber sicherlich das gemeinsame Projekt mit den Azubis aus den höheren Lehrjahren. Denn wer könnte die Situation der neuen Auszubildenden besser verstehen als ihre „Vorgänger“? Eva Beier, Ausbildungsleiterin bei der Martin Bauer Group, ist über-zeugt „Mit diesem umfangreichen Programm sind die Auszubildenden bestens gerüstet für ihren neuen Lebensabschnitt und können sich schnell in Unternehmen und den Berufsalltag integrieren“.

Plauderstunde mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Adolf Wedel
In jedem Jahr nimmt sich Adolf Wedel viel Zeit, um die Auszubildenden bei einem persönlichen Treffen kennenzulernen und ihnen sozusagen aus erster Hand einen Einblick ins Familienunternehmen zu geben. In seiner sehr herzlichen Begrüßung wünschte er den neuen Aus-zubildenden viel Erfolg auf dem Weg, der nun vor ihnen liegt. „Die Ausbildung stellt den Grundstock für Ihren weiteren Lebensweg dar und wir freuen uns, dass Sie sich unser Unternehmen dafür ausgesucht haben.“ Adolf Wedel betonte auch, wie wichtig die Ausbildung junger Menschen für die Martin Bauer Group sei. Vor allem in der PhytoLab, dem Labor, welches zur Firmengruppe gehört, arbeiten viele Mitarbeiter bereits seit der Ausbildung und sichern damit den Nachwuchs beim spezialisierten Wissen rund um die Analyse von Pflanzen.