Worldwide sites map
CI header
 
03.12.2015 | the nature network®, Martin Bauer Group

Teestunde mit den MB Senioren bei der Martin Bauer Group


Vestenbergsgreuth - Wer am 1. Dezember gegen Nachmittag in der Zentrale der Martin Bauer Group unterwegs war, wunderte sich über die vielen älteren Besucher, die sich freudig untereinander begrüßten und sich erstaunlich gut im Unternehmen auskannten. Grund für die vielen Besucher war das MB Seniorentreffen, das zum ersten Mal stattfand. Die Idee, die ehemaligen Mitarbeiter zu einer derartigen Veranstaltung einzuladen, kam von Mitgliedern des Betriebsrates. Die Senioren der Firmen sind auch nach dem Ausscheiden mit dem Unternehmen verbunden, so erhalten sie zweimal im Jahr die Mitarbeiterzeitung und zu Weihnachten eine kleine Aufmerksamkeit. Außerdem kann beim Besuch des Sommerfestes jedes Jahr der Kontakt zu den alten Kollegen aufrechterhalten werden. Dennoch war diese Veranstaltung eine besondere, denn diese Feier wurde ausschließlich für die Senioren organisiert. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung wurden schnell ein Name für das Treffen, MB Senioren, und auch ein Termin gefunden.

Am 01.12. fanden sich rund 70 rüstige Damen und Herren in der Zentrale der Martin Bauer Group ein und wurden von freiwilligen Helfern aus dem Mitarbeiterkreis in die Kantine geleitet. Diese war festlich gedeckt und es gab Tee, Kaffee und von den Mitarbeitern extra für diesen Anlass selbst gebackene Kuchen und pikante Häppchen. Auch die SV-Group, die die Betriebskantine betreibt, war den Nachmittag über im stetigen Einsatz um das leibliche Wohlergehen der Gäste bemüht. Musikalisch wurde der Nachmittag von der MB Brass, der Betriebskapelle, untermalt, die mit flotter Marschmusik und weihnachtlichen Klängen zur guten Stimmung beitrug. 

Nachdem alle Gäste versorgt waren, begrüßte Adolf Wedel jeden Gast persönlich per Handschlag, bevor er seine Grußworte an die MB Senioren richtete. Er zeigte sich erstaunt über die vielen Zusagen. So hatten sich fast 75% der eingeladenen Senioren zum Treffen angemeldet. Ziel der nachmittäglichen Teestunde sollte sein, alte Erinnerungen zu wecken und den ein oder anderen Schwank aus alten oder auch noch jüngeren Zeiten zu erzählen. So nahm Adolf Wedel die Gäste mit auf eine kleine Zeitreise in Bildern durch die Unternehmensgeschichte. Alles begann mit dem Opa, Martin Bauer, den viele der Ehemaligen natürlich persönlich gekannt haben. Danach kam der Übergang von „Bauer“ zu „Wedel“ und Adolf Wedel plauderte aus dem Nähkästchen über seine Eltern, Hans und Sofie Wedel. Andere Bilder zeigten das zum Teil doch recht abenteuerliche Transportwesen aus den Anfangszeiten der Firma. Ein LKW derartig beladen, würde heute nicht mal aus Vestenbergsgreuth herauskommen. Besonders die Bilder von alten Betriebsfesten und Mitarbeiterehrungen weckten viele Emotionen, und wo sich Adolf Wedel nicht mehr an den Ort der Aufnahme oder einen Namen erinnern konnte, konnte ein ehemaliger Mitarbeiter aushelfen.

Nach der einstündigen Zeitreise nutzen die Senioren die Zeit, untereinander in Erinnerungen zu schwelgen. Dass die ehemaligen Mitarbeiter nicht vergessen sind, zeigte der rege Andrang der Martin  Bauer Group Mitarbeiter, die am Spätnachmittag in der Kantine vorbeischauten, um „Hallo“ zu ihren früheren Kollegen zu sagen. Spontan machten sich kleine Grüppchen auf den Weg, ihren alten Arbeitsplatz zu besuchen. Das Arbeiten wurde aber den jüngeren Kollegen überlassen.
Der Nachmittag kam bei den Senioren sehr gut an und so freuen sich Senioren wie auch Mitarbeiter über eine Wiederholung im nächsten Jahr.