Worldwide sites map
CI header
 

Bitterstoffe in den Artischockenblattextrakten für die Gesundheit

Leberschutz und Förderung der Fettverdauung

Die Bitterstoffe aus der Artischocke regen die Magensaftsekretion und Verdauung an. Bitterstoffe werden generell empfohlen bei dyspeptischen Beschwerden. Sie fördern die Gallenproduktion und den Gallenfluss und verbessern die Fettverdauung. Durch die Zufuhr von Bitterstoffen nach üppigen Mahlzeiten werden das Völlegefühl oder gar Magendrücken und Blähungen vermindert. Nach langjährigen Erfahrungen, die durch klinische Studien belegt sind, senkt die Einnahme von Artischockenblattextrakten die Blutfettwerte und zwar das Gesamtcholesterin, das schädliche LDL-Cholesterin und die gefährlichen Triglyceride. Die Blutwerte des gesunden HDL-Cholesterins steigen hingegen an, wodurch ein günstigeres HDL-LDL-Cholesterin-Verhältnis eingestellt wird. Die Senkung der Blutfettwerte durch Artischockenblattextrakte steht im Zusammenhang mit deren stimulierenden und schützenden Effekten für die Leber. Die komplexen bioaktiven Inhaltsstoffe solcher Extrakte helfen bei der Regeneration der Leber, etwa nach Alkohol- oder Medikamenteneinnahme. Reproduzierbar unter GMP-Bedingungen hergestellte Arznei-Artischockenblattextrakte enthalten Caffeoylchinasäurederivate und Cynarin.

Back Linkzurück